Menü
Menü

Schmerzensgeld-Spezialisten

Dr. Wambach & Walter

News und Aktuelles zum Thema Arzthaftung + Schmerzensgeld mit aktuellen Urteilen

Der Rechtsanwaltblog der Schmerzensgeld-Spezialisten mit regelmäßigen aktuellen Beiträgen zum Thema Arzthaftung und Schmerzensgeld

Höchstes Schmerzensgeld: 800.000 €

Höchstes Schmerzensgeld: 800.000 €

Das Landgericht Aurich hat damit den bislang höchsten Schmerzensgeldbetrag in Deutschland ausgeurteilt. Der minderjährige Kläger ist aufgrund eines Behandlungsfehlers, nämlich der fehlerhaften Behandlung einer bakteriellen Meningitis, außerordentlich schwer geschädigt. Er hat beide Unterschenkel verloren, eine Kniescheibe musste entfernt werden. Der Kläger musste auch zahlreiche Muskel- und Hauttransplantation über sich ergehen …

Höchstes Schmerzensgeld: 800.000 € mehr »

Haftung der Rettungsleitdienststelle

Dauerhafte Lähmung des Arms nach Geburtsschaden

Der geschädigte Patient (Kind) war Opfer eines Geburtsschadens. Aufgrund eines Behandlungsfehlers erlitt er während der Geburt eine Armplexusparese, also eine durch Nervenschädigungen hervorgerufene dauerhafte Lähmung des Arms. In diesem Fall ist der Arm praktisch funktionslos, dies für den Rest des Lebens. Ein handwerklicher Beruf kann nicht aufgenommen werden. Insgesamt ist …

Dauerhafte Lähmung des Arms nach Geburtsschaden mehr »

Behandlungsfehler durch verschiedene Ärzte begründen einen einheitlichen unteilbaren Schmerzensgeldanspruch

Gesteigerte Aufklärungserfordernisse bei Lebendorganspenden

In diesen beiden Fällen geht es um sogenannte Lebendspenden von Nieren. Das sind im Gegensatz zu den Spenden von toten Organspendern, solche Spenden, die unter Lebenden, meist Verwandten oder Ehepartnern abgegeben werden. Eine solche Übertragung eines Organs unter Lebenden ist nur dann zulässig, wenn kein Spenderorgan eines Toten zur Verfügung …

Gesteigerte Aufklärungserfordernisse bei Lebendorganspenden mehr »

Auch höchste Pflegekosten müssen übernommen werden

Auch höchste Pflegekosten müssen übernommen werden

Die Geschädigte ist nach einem Verkehrsunfall aufgrund ihrer Verletzungen schwerstgeschädigt (Hirnschäden). Dies verursacht außerordentlich hohe Pflegekosten. Für das Jahr 2014 waren dies, wie man der Entscheidung entnehmen kann, etwa 170.000 €. Der Verkehrsunfall liegt 15 Jahre zurück. Wenn man die Pflegekosten der Vergangenheit überschlägt ergeben sich 2.100.000 Euro. Die Geschädigte …

Auch höchste Pflegekosten müssen übernommen werden mehr »

Eine erneute Feststellungsklage nach Feststellungsurteil ist zulässig

Eine erneute Feststellungsklage nach Feststellungsurteil ist zulässig

Ansprüche von Geschädigten können verjähren. Ein verjährter Anspruch kann nicht mehr mit Erfolg vor Gericht geltend gemacht werden. Das passiert leider gar nicht so selten. Ein Gerichtsurteil oder ein mit dem Versicherer auszuhandelndes „titelersetzendes“ Anerkenntnis entfaltet für 30 Jahre Rechtskraft und verhindert genau wie ein Gerichtsurteil den Eintritt der Verjährung. …

Eine erneute Feststellungsklage nach Feststellungsurteil ist zulässig mehr »

Schmerzensgeld für Gesundheitsschäden nach Augenlasern

Schmerzensgeld und Schmerzensgeldrente bei Oberschenkelamputation

Die junge -1968 geborene – Patientin litt unter ausgeprägten Verschleiß ihres Kniegelenks, mit Schmerzen. Zur Entlastung des Kniegelenks,  um den Verschleiß aufzuhalten, ist bei ihr eine Umstellungsosteotomie durchgeführt worden. Dabei werden Knochen durchtrennt, damit die richtige Achse wiederhergestellt werden kann, insbesondere bei „O-Beinen“. Die Operation kann sowohl mit der Durchtrennung …

Schmerzensgeld und Schmerzensgeldrente bei Oberschenkelamputation mehr »

Neuer Ansatz zur Bemessung des Schmerzensgeldes: Taggenaue Berechnung

Neuer Ansatz zur Bemessung des Schmerzensgeldes: Taggenaue Berechnung

Fachanwälte für Medizinrecht und Fachanwälte für Verkehrsrecht sind schon seit langem nicht mehr zufrieden mit der Praxis der Schmerzensgeldbemessung im Personenschadensrecht. Viele Gerichte beten Ersatzbeträge nach, die sie sogenannten Schmerzensgeldtabellen entnehmen, in denen „vergleichbare“ Fälle abgedruckt sind. Mit viel Glück schaffen es manche Gerichte immerhin die Schmerzensgeldbeträge der Geldentwertung (Indexanpassung) …

Neuer Ansatz zur Bemessung des Schmerzensgeldes: Taggenaue Berechnung mehr »

Krebsrezidiv aufgrund Arztverschuldens

Krebsrezidiv aufgrund Arztverschuldens

Der Kläger befand sich in langjähriger Behandlung bei seiner Hausärztin, der Beklagten. Er stellte sich bei dieser mit Schmerzen in Bein und Fuß vor. Die Beklagte überwies ihn in fachärztliche Behandlung. In der Folgezeit musste er notfallmäßig in ein Krankenhaus aufgenommen werden, da die Schmerzen überhandnahmen. Im Krankenhaus wurde eine …

Krebsrezidiv aufgrund Arztverschuldens mehr »

Schmerzensgeld für den Verlust beider Nieren

Schmerzensgeld für den Verlust beider Nieren

Die jugendliche Patientin (15 Jahre) war jahrelang in regelmäßiger Behandlung bei ihrem Hausarzt. Sie litt verstärkt unter verschiedenen Beschwerden, wie zum Beispiel Kopfschmerzen, starken Husten, Schlafproblemen und einer Schwellung am Fuß. Außerdem ist wiederholt Bluthochdruck festgestellt worden; zudem ist die Patientin viermal bewusstlos geworden. Der Hausarzt führte trotzdem keine Untersuchung …

Schmerzensgeld für den Verlust beider Nieren mehr »

Leitlinien und Richtlinien diktieren nicht die Facharztstandards

Leitlinien und Richtlinien diktieren nicht die Facharztstandards

Ein Behandler schuldet dem Patienten eine Behandlung gemäß den fachmedizinischen Standards (§ 630a Abs. 2 BGB). Das klingt auf den ersten Blick einfach, stößt in der Praxis aber auf Probleme. Die Standards wandeln sich andauernd. Sie verbessern sich, verschlechtern sich aber auch zuweilen. Es gibt auch Fälle, in denen Standards …

Leitlinien und Richtlinien diktieren nicht die Facharztstandards mehr »

Call Now Button Scroll to Top